Freie Demokraten auf dem Heidenheimer Wochenmarkt

 

Nachdem wir bereits auf dem Giengener Wochenmarkt mit einem Infostand vertreten waren werden wir am Samstag, 13. Mai 2017 in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Heidenheimer Wochenmarkt mit einem Infostand vertreten sein.

 

Wir werden mit dem Thema INNERE SICHERHEIT eine Pinnwand aufstellen und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, schriftlich mitzuteilen was sie schon immer der Polizeit mitteilen wollten.

 

Mit dabei sein wird unsere Bundestagskandidatin Silke Leber.

 

Mit diesem Infostand wollen wir den Menschen ziegen, dass wir uns nicht nur vor den Wahlen um ihre Anliegen kümmern sondern dass wir immer für die Bürgerinnen und Bürger da sind.

 

 

 

Neumitgliedertreffen

 

Nachdem der Landesgeschäftsführer Jan Packebusch kurzfristig andere Termine am 08. April wahrnehmen muss, mussten wir das geplante Neumitgliedertreffen verschieben.

Diese findet nun statt am Samstag, 20. Mai 2017 ab 12.00 Uhr im Gasthof „ OCHSEN“ Molkeriestrasse 7 in 89547 Gerstetten-Heldenfingen.

Sehr gerne kann auch teilnehmen, wer schon länger Mitglied ist und sich dafür interessiert, wie nun Parteiarbeit genau funktioniert und welche Möglichkeiten ein Mitglied hat.

 

LIBERALER TREFF  MIT MdL  GLÜCK

 

Am Dienstag, 23. Mai werden wir zu einem LIBERALEN TREFF mit dem MdL Hr. Glück, im Gasthaus „ ZUM OCHSEN) in der Hauptstrasse in 89567 Nattheim zusammenkommen. Beginn ist um 19.00 Uhr.

 

Herr MdL Glück wir zuerst über den aktuellen Stand der Landespolitik sprechen und anschließend als energiepolitischer Sprecher der FDP - Landtagsfraktion

 

über die Energiepolitik sprechen.

 

 

 

Hierzu sind Sie sehr herliche eingeladen. Sie können selbstverständlich auch Freunde und Bekannte mitbringen.

 

Ein LIBERALER TREFF ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger.

 

 

 

WEIHNACHTSBRIEF  2016

Klaus Bass

Kreisvorsitzender Freie Demokraten im Kreis Heidenheim

stellvt. Bezirksvorsitzender FDP Bezirk Ostwürttemberg

 

GEDANKEN ZU WEIHNACHTEN

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt Menschen,

 

 

 

die Fische fangen

 

 

 

und solche ,

 

 

 

die nur das Wasser trüben

 

 

 

( aus China)

 

 

 

 

 

Und wieder neigt sich langsam ein Jahr dem Ende zu. In naher Zukunft ist Weihnachten und vielerorts beginnt jetzt so mancher mit einer Bilanz des Jahres 2016.

 

 

 

Auch ich nehme mich da nicht aus. Ich ziehe eine persönliche Bilanz für den FDP Kreisverband Heidenheim. Und auch über die gesamte politische Lage in Deutschland.

 

 

 

Beim Durchblättern eines Buches bin ich über das oben stehenden Zitat gestolpert. Und ich stelle mir die Frage was ich denn sein will. Möchte ich meine Mitmenschen politisch überzeugen oder reicht es aus, Unklarheit und damit Unsicherheit zu hinterlassen?

 

 

 

Unklarheiten und diffuse Aussagen führen zu Unsicherheiten und emotionalem Handeln. Und genau dieses ist politisch gesehen oft falsch, denn es werden die weitreichende Folgen einer emotionalen Handlung oft unterschätzt bzw. nicht wahrgenommen.

 

 

 

Ich sehe es als Aufgabe der FDP an, hier bei allen politischen Fragen kühlen Kopf zu bewahren und Emotionen weitgehend aus Entscheidungen fernzuhalten. Viel wichtiger ist es, die Konsequenzen und langfristige Folgen von politischen Entscheidungen zu beachten.

 

 

 

Dass dies nicht einfach ist und vor allem bei emotional aufgelandenen Diskussionen nur sehr schwer Beachtung findet darf uns nicht davon abhalten, genau so zu handeln.

 

 

 

Rückblick auf das Jahr 2016

 

 

 

Im Jahr 2016 gab es 2 wegweisende Entscheidungen. Da ist zum einen die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März zu nennen. Diese Landtagswahl war für die FDP insgesamt erfolgreich und es ist uns gelungen, die Zahl der Landtagsabgeordneten zu erhöhen. Nach der Wahl zeigte die FDP Rückgrat und lehnte eine Regierungsbeteiligung ab da sich in den Sondierungsgesprächen zeigte, dass die FDP mit ihren Punkten sich nicht durchsetzten kann. Hier zeigte sich, dass es für die FDP wichtiger ist, zu ihren Ansichten zu stehen als mit aller Macht an die Regierung zu kommen und dabei an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Für uns zählt, dass das was vor der Wahl gesagt wurde auch nach der Wahl gilt.

 

 

 

Im Kreisverband Heidenheim ist es der jungen Kandidatin Annika Bass gelungen, den Stimmenanteil von 3,3% ( Landtagswahl 2011) auf 5,7 % zu erhöhen. Dies war nur möglich durch einen vorbildlichen Einsatz aller Mitglieder und Helfer. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen für ihren ganz tollen Einsatz bedanken. Es hat sich gezeigt, was alles möglich ist, wenn alle zusammen an ein Ziel glauben und sich, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten, dafür einsetzt. Auch unsere Kandidatin Annika Bass möchte sich hier bei allen für deren tolle Unterstützung bedanken.

 

 

 

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Nach diesem Motto ging es sofort weiter und wir begannen mit den Vorbereitungen für die Bundestasgwahl 2017. In der Wahlkreiskonferenz am 20. Juli 2016 wurde Silke Leber als Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 270 Aalen-Heidenheim gewählt.

 

 

 

                                                       Ausblick auf 2017

 

 

Ab Januar 2017 beginnt der Wahlkampf und ich bin fest davon überzeugt dass es der FDP im nächsten Jahr gelingen wird, wieder in den Bundestag zurückzukehren. Wir werden hier vor Ort alles dafür tun um auch hier ein möglichst gutes Ergebnis zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein ereignisreiches Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Es steht nun Weihnachten vor der Tür.

 

Und zu diesem Fest der Liebe möchte ich Ihnen allen im Namen des gesamten Kreisverbandes Heidenheim alles Gute wünschen. Geniessen Sie die Tage im Kreis Ihrer Lieben.

 

 

 

Mit freundlichen Grüssen

 

 

 

 

 

Klaus Bass

 

Kreisvorsitzender FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FDP steht zu ihren Positionen

Klaus Bass Kreisvorsitzender der FREIEN DEMOKRATEN HEIDENHEIM
Klaus Bass Kreisvorsitzender der FREIEN DEMOKRATEN HEIDENHEIM

In einem Leserbrief an die HEIDENHEIMER NEUE PRESSE wurde kritisiert, dass die Parteien nach den Wahlen ihre Forderungen und Ansprüche vor der Wahl vergessen und mit angeblichen politischen Gegnern koalieren nur am an die Macht zu kommen.

 

Für die FREIEN DEMOKRATEN erklärt deren Kreisvorsitzender Klaus Bass, dass genau dies die FDP bei der Landtagswahl nicht gemacht hat und deswegen auch kritisiert wurde. Klaus Bass führt aus, dass die FDP in Baden-Württemberg vor der Landtagswahl ihre Positionen in sogenannten „ Wahlprüfsteinen“ zusammengefasst hat und diese an die anderen Parteien versandt hatte mit der Bitte um eine Stellungnahme. Dabei stellte sich heraus, dass die FDP mit der CDU die grössten Übereinstimmungen hatte. Nach der Wahl zeigte sich, dass eine schwarz-gelbe Koalition keine Mehrheit hatte. In den Sondierungsgesprächen mit allen im Landtag vertretenen Parteien ( ausser mit der AfD ) zeigte sich, dass die FDP ihre Positionen in einer angedachten „ Ampel“ Koalition mit SPD und GRÜNEN nicht einbringen konnte. Deshalb entschied sich die FDP, in die Opposition zu gehen.

 

Nach Ansicht von Klaus Bass zeigt dies, dass es der FDP zunächst um Positionen und Themen geht und erst in zweiter Linie um Posten.

 

Für dieses Verhalten wurde die FDP nun von verschiedenen Gruppierungen kritisiert, die meinten dass die FDP ihrer staatsbürgerlichen Pflicht nicht nachgekommen wäre. Klaus Bass fragt nun, was wichtiger ist. Macht um jeden Preis oder eine klare Position ? Die FDP in Baden-Württemeberg jedenfalls hat sich für klare Positionen entschieden und diejenigen Wähler die der FDP ihre Stimme gegeben haben können sicher sein, dass für die FDP nach der Wahl dasselbe gilt wie vor der Wahl.

Trauer um Guido Westerwelle

Guido Westerwelle
Guido Westerwelle

Ein schwerer Tag für die liberale Familie.

Wir trauern um unseren ehemaligen Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle.

Er hat wie kein anderer über lange Jahre das Gesicht unsere FDP geprägt. Wir und auch Deutschland haben einen großartigen Politiker und Menschen verloren. Unserer Gedanken sind auch bei seinem Mann Michael Mronz.

Annika Bass bedankt sich

Annika Bass
Annika Bass

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler.

Die FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM haben bei der Landtagswahl ein sehr gutes Ergebnis erzielt Es ist uns gelungen, das Ergebnis im Verhältnis zur letzten Landtagswahl deutlich zu verbessern. Und dies nicht nur im Land Baden-Württemberg insgesamt sondern auch im Landkreis Heidenheim. Dafür möchte ich mich zuallererst bei den Wählerinnen und Wähler, die mir bzw. der FDP Ihre Stimme gegeben haben, sehr herzlich bedanken.

Ich möchte mich bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Es hat mich sehr gefreut, dass Sie für die Idee der Freiheit und der Sicherung der Bürgerrechte gestimmt haben. Ich kann Ihnen versprechen, dass ich mich auch in Zukunft mit aller Kraft weiter für Sie einsetzen werde.

Aber eine Kandidatin alleine schafft es nicht. Die FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM haben sich als ganz tolle Mannschaft gezeigt bei der einer für den anderen da ist und die gemeinsam für ein Ziel gearbeitet haben. Dafür nochmals meinen ganz herzlichen Dank.


Annika Bass
Landtagskandidatin der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
stellvt. Kreisvorsitzende

Bericht über unsere Jubiläumsfeier

Ziel: mit Höflichkeit und Sympathie zurück auf die Erfolgsspur. Der Bericht über unsere 70 Jahr Feier in der Heidenheimer Zeitung vom 29.02.2016.

Die ersten Bilder finden Sie unter Erste Fotos unserer 70 Jahr Feier (Fotoalbum auf Facebook)

Weitere Fotos sind jetzt online: 70 Jahr Feier (Fotoalbum auf Facebook)