Freie Demokraten

im Kreis Heidenheim

Neumitgliederseminar

Neumitgliederseminar

Neues Bild
Neues Bild

Am 06.05.2016 lud die FDP Heidenheim zu einem Neumitgliederseminar in die Linde in Heidenheim ein. Herr Jan Packebusch von der Landesgeschäftsstelle Stuttgart hatte sich bereit erklärt unseren Neumitgliedern die Struktur und die Mitmachmöglichkeiten in der FDP aufzuzeigen.

Zu dieser Veranstaltung konnte unser Kreisvorsitzender nicht nur unsere Neumitglieder sondern auch ein Neumitglied aus Aalen begrüßen.

Herr Packebusch brachte eine Präsentation mit und stand Rede und Antwort auf alle Fragen. Auch für Mitglieder, die schon länger dabei sind, war sein Vortrag interessant und informativ.

Die FDP Heidenheim bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Jan Packebusch und würde sich freuen ihn bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM sehen Koalitionsvertrag kritisch

Der Kreisvorsitzende Klaus Bass sieht den Koalitionsvertrag kritisch
Der Kreisvorsitzende Klaus Bass sieht den Koalitionsvertrag kritisch

FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM SEHEN KOALITIONSVERTRAG KRITISCH


Der Kreisvorsitzende der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM sieht sich in seiner Auffassung bestätigt, dass mit den GRÜNEN kein von den FREIEN DEMOKRATEN angestrebter Politikwechsel in Baden-Württemberg möglich ist.

Der nun abgeschlossene Koalitionsvertrag zeigt, dass sich in erster Linie die Auffassungen der
GRÜNEN durchgesetzt haben und somit eine Fortführung der bisherigen Politik im Lande gemacht wird.

In den für die FREIEN DEMORKATEN wichtigen Politkfeldern wird die Politk der letzten Landesregierung nahtlos fortgesetzt. Das ist die Auffasung von Klaus Bass. So werden die gymnasialen Oberstufen bei den Gemeinschaftsschulen genehmigt. Dies bedeutet einen Angriff auf die Gymnasien. Diesem wird sich die FDP deutlich entgegenstellen.

Von einer nachhaltigen Finanzpolitk ist, nach der Meinung des Kreisvorsitzenden der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM, keine Spur. Von Nachhaltigkeit ist allerhöchstens bei der Umweltpolitik die Rede.

Ganz spannend ist es für Klaus Bass zu sehen wie die Schuldenbremse eingehalten werden soll bei den ganzen Investitionswünschen. Hier wird die FDP genau hinsehen.

Immer deutlicher wird, dass die GRÜNEN sich immer weiter von einer Verteidigung der Bürgerrechte entfernt. Ein Beispiel dafür ist die Tolerierung der Vorratsdastenspeicherung durch die GRÜNEN. Die Liberalen sind die einzigen, die sich gegen eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung stellen und die Bürgerrechte verteidigen.

Insgesamt ist Klaus Bass der Meinung, dass der Koalitiosnvertrag zeigt, dass eine grün-geführte Ampel nicht möglich gewesen wäre und die FDP genau richtig gehandelt hat. Bei den angesprochenen Themen sind die Unterschiede vor allem zu den GRÜNEN so gross, dass es sehr schwierig gewesen wäre hier einen tragfähigen Kompromiss zu finden. Der FDP geht es in erster Linie um die Themen und nicht um Posten.

Kreismitteilung Mai 2016

Kreisvorsitzender <br />
Klaus Bass
Kreisvorsitzender

Klaus Bass
Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.

( Johann Wolfgang von Goethe )

Die FDP steht vor einer richtungsweisenden Zukunft. Aktuell sind die Umfragewerte nach oben gegangen. Bundesweit steht die FDP je nach Umfrageinstitut zwischen 7 und 8 %. Dies ist erfreulich aber auch nur eine aktuelle Momentaufnahme. So erfreulich dies auch ist, wir dürfen uns nicht darauf ausruhen. Und so wie es der „ alte Geheimrat“ Goethe sagte müssen wir weiter arbeiten. Die Menschen im Lande haben es verdient, dass sie Antworten auf ihre Fragen erhalten.
Ein Zeichen, dass die FDP für die Zukunft steht hat der Bundesparteitag gesetzt. BETA-Republik Deutschland heisst dass wir uns den Chancen aber auch den Risiken der fortschreitenden Digitalisierung stellen. Die Diskussion über den Leitantrag hat gezeigt, dass auf diesem Feld noch einiges zu tun ist und Antworten gefunden werden müssen. Es kann z. Bsp. nicht sein, dass ein so hochentwickeltes Land wie Deutschland hinter Estland zurückfällt im Bereich der Digitalisierung. Wenn wir immer nur die Risiken sehen gefährden wir die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland.
Kostenfreies WLAN im öffentlichen Raum ist in Estland Standard ind Deutschland hingegen weitgehend die Ausnahme. Ganz zu schweigen vom Ausbau des schnellen Internets. Die Arbeit wird sich in Zukunft ändern. Es wird immer mehr Homeoffice-Arbeitsplätze geben und dafür ist das schnelle Internet eine Grundvoraussetzung. Auch um ein familiengerechtes Arbeiten zu ermöglichen.

Aber auch die Globalisierung wird weiter fortschreiten und Firmen müssen in der Lage sein, grosse Datenmengen schnell und sicher zu senden und zu empfangen. Nur wenn wir diese Herausforderungen meistern können wir Arbeitsplätze sichern und die wirtschaftliche Weiterentwicklung auf eine sichere Grundlage stellen.

Ein weiteres Thema wird die Sicherung der staatlichen Rente sein. Hier bietet die FDP eine flexible Lösungsmöglichkeit an. Wir fragen uns, warum es eine starre Altersgrenze geben muss. Wenn jemand nach einer entsprechenden Anzahl von Versicherungsjahren in Rente gehen möchte, warum muss er denn unbedingt bis ( aktuell) 67 Jahre arbeiten? Die FDP sagt, dass derjenige, der gesundheitlich nicht in der Lage ist, bis zur Altersgrenze zu arbeiten dann nicht früher abschlagsfrei in Rente gehen kann? ( Abhängig von der Anzahl der Verischerungsjahre). Und warum muss jemand, der noch fit ist, mit dem erreichen der Altersgrenze in Rente gehen, obwohl er noch länger arbeiten könnte und möchte?
Wir sind für eine flexible Handhabung des Renteneintrittsalter.


FDP BADEN-WÜRTTEMBERG

Im Lande finden aktuell die Koalitionsverhandlungen von GRÜNEN und der CDU statt. Das was bisher bekannt wurde zeigt sehr wenig CDU-Handschrift und sehr viel GRÜNE Handschrift.

Die FDP wurde von einigen dafür kritisiert, dass sie nicht in eine Regierungskoalition gehen wollte.
Hier kann ich nur sagen, dass es uns darauf ankommt, unsere Positionen einzubringen. Wir wollten einen Politikwechsel und das ist mit den GRÜNEN nicht machbar und in einer 3erKoalition mit SPD, CDU und FDP wären wir erstens nur der ganz kleine Partner gewesen und hätten somit wenig Möglichkeiten gehabt, genau unsere Positionen durchzusetzen. Und nach den Sondierungsgesprächen war klar dass sich insbesondere die SPD überhaupt nicht bewegt hat.
In der Politik geht es im Kompromisse und dafür müssen beide Seiten sich bewegen. Wenn einer dies nicht macht dann ist eine Zusammnenarbeit nicht möglich.
Ich möchte nochmals betonen: Die FDP wäre in eine Regierung eingetreten wenn wir die Möglichkeit gesehen hätten, liberale Positionen durchzusetzen. Für uns gilt:

KEINE POSTEN VOR POSITIONEN

deshalb sind wir in die Opposition gegangen.

KREISVERBAND DER FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM

Für den Kreisverband der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM waren die letzten Wochen sehr erfreulich. Zunächst einmal konnten wir bei der Landtagswahl das Ergebnis gegenüber der letzten Wahl von 2011 fast verdoppeln ( von 3,3 auf 5,7 %) .
Deswetieren hatten wir mehrere Neueintritte so dass wir unsere Delegiertenzahl bei der Landesvertreterversammlung und dem Landesparteitag um 1 weiteren Delegierten erhöhen konnten.
Da nun 1 Ersatzdelegierter als Delegierter nachgerückt ist werden wir in einer Kreismitgliederversammlung 2 Ersatzdelegierte für die Landesvertreterversammlung und den Landesparteitag wählen.
Die Einladung zu dieser Kreismitgliederversammlung erhalten Sie in einem gesonderten Schreiben.

Für Neumitglieder und auch für alle, die sich dafür interessieren, wie die FDP organisatorisch aufgestellt ist, gibt es am Freitag, 06.05.2016 ein Neumitgliederseminar. Dieses findet statt im Hotel Restaurant „ LINDE“ in der St.-Pöltener-Strasse 53 in Heidenheim. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Interessierte sind sehr herzlich dazu eingeladen.

Beim LIBERALEN TREFF am 25. April in Niederstotzingen wurden von den Anwesenden sehr offen über die Frage der Integration von Flüchtlingen gesprochen. Es wurde klar, dass es dafür kein Patentrezept gibt und dass diejenigen, die einfache Lösungen anbieten einfach nur populistisch agieren.
Weiterhin wurde über die Energiepolitik und dien Chancen und Risiken der Windenergie diskutiert.
Auch die grundsätzliche Frage was eigentlich liberal sein bedeutet, wurde gesprochen.
Es war meiner Ansicht nach eine sehr gute Veranstaltung.


Zum Abschluss des 1. Halbjahres 2016 veranstalten wir am Samstag, 23. Juli ein Sommerfest. Hierzu hat der Landesvorsitzende der bayerischen FDP, Albert Duin, sein Kommen zugesagt.
Ebenso die Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg, Frau Judith Skudelny und der Landtagsabgeordnete Jochen Haussmann.
Das Sommerfest findet statt im Garten unseres Mitgliedes Markus Thumm. Die Einladung mit Anfahrtsbeschreibung erhalten Sie noch in einem gesonderten Schreiben.

Ostergedanken

Klaus Bass<br />
Kreisvorsitzender FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
Klaus Bass

Kreisvorsitzender FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
OSTERGEDANKEN


FRIEDE KANN NUR IN FREIHEIT BESTEHEN !

( Wilhelm Raabe)

Sehr geehrte Damen und Herren.

Die schrecklichen Terrorakte von Brüssel haben uns wieder einmal auf brutale Weise vor Augen geführt, wie brüchig und verletzlich unser Frieden in Europa ist. Wenn weltweit Konflikte stattfinden dann ist Europa immer noch ein Ort mit relativer Sicherheit. Dies ist auch der Grund, warum so viele Menschen aus Krisengebieten gerade zu uns kommen wollen. Dass es aber absolute Sicherheit nirgends gibt wird durch terroristische Anschläge in Europa immer wieder auf schreckliche Art und Weise immer wieder deutlich gemacht.
Was aber wollen die Terroristen erreichen? Zunächst einmal wollen Sie meiner Ansicht nach Angst und Schrecken verbreiten und dies soll dann dazu führen, dass die offene und tolerante Gesellschaft, die es immer noch in Europa gibt, durch immer mehr Gesetze und Einschränkungen der Bürger- und Menschenrechte sich in eine Gesellschaft verwandelt in der eben diese Rechte nicht mehr gelten. Wollen wir das? Ich sage ganz deutlich NEIN. Denn, wie schon Wilhelm Raabe sagte kann der Frieden nur in Freiheit bestehen. Eine intolerante Gesellschaft kann keinen Frieden erhalten.
Mein Appell lautet deshalb: Lassen wir uns von einigen wenigen verblendeten und fehlgeleiteten Menschen nicht dazu verführen, die offene und tolerante Gesellschaft in eine diktatorische und unfreie Gesellschaft zu verwandeln. Die Aufrecherhaltung von Bürger- und Menschenrechte muss verteidigt werden. Ein vermeintliches Erhöhen der Sicherheit durch eine massive Einschränkung von Bürgerrechten führt in die falsche Richtung.


Meine Gedanken sind mit den Angehörigen der Toten und Verletzten der Anschläge. Wir dürfen nicht zulassen, dass das Leid dieser unschuldigen Opfern von bestimmten politischen Kreisen dazu benutzt wird, um eine Verschärfung von bestehenden Gesetzen zu fordern. Denn dann hätten die Terroristen gewonnen.

Ostern ist ein Fest der Trauer aber auch der Hoffnung. Trauer um den Tod von Jesus Christus aber auch Hoffnung auf die Wiederauferstehung,

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes und ruhiges Osterfest.


Mit freundlichen Grüssen
Klaus Bass
Kreisvorsitzender FREIE DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM

In eigener Sache

Wir trauern um Guido Westerwelle

Guido Westerwelle, ehemaliger Außenminister und langjähriger Vorsitzender der FDP.
Guido Westerwelle, ehemaliger Außenminister und langjähriger Vorsitzender der FDP.
Ein schwerer Tag für die liberale Familie.

Wir trauern um unseren ehemaligen Vositzenden Guido Westerwelle.

Er hat wie kein anderer über lange Jahre das Gesicht unsere FDP geprägt. Wir und auch Deutschland haben einen großartigen Politiker und Menschen verloren. Unserer Gedanken sind auch bei seinem Mann Michael Mronz.

Annika Bass bedankt sich

Annika Bass<br />
Landtagskandidatin und stellvt. Kreisvorsitzende. <br />
.
Annika Bass

Landtagskandidatin und stellvt. Kreisvorsitzende.

.
Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler.

Die FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM haben bei der Landtagswahl ein sehr gutes Ergebnis erzielt Es ist uns gelungen, das Ergebnis im Verhältnis zur letzten Landtagswahl deutlich zu verbessern. Und dies nicht nur im Land Baden-Württemberg insgesamt sondern auch im Landkreis Heidenheim. Dafür möchte ich mich zuallererst bei den Wählerinnen und Wähler, die mir bzw. der FDP Ihre Stimme gegeben haben, sehr herzlich bedanken.

Ich möchte mich bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Es hat mich sehr gefreut, dass Sie für die Idee der Freiheit und der Sicherung der Bürgerrechte gestimmt haben. Ich kann Ihnen versprechen, dass ich mich auch in Zukunft mit aller Kraft weiter für Sie einsetzen werde.

Aber eine Kandidatin alleine schafft es nicht. Die FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM haben sich als ganz tolle Mannschaft gezeigt bei der einer für den anderen da ist und die geminsam für ein Ziel gearbeitet haben. Dafür nochmals meinen ganz herzlichen Dank.


Annika Bass
Landtagskandidatin der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
stellvt. Kreisvorsitzende

Wahlparty am Sonntag, 13.03.2016

Annika Bass, Landtagskandidatin der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
Annika Bass, Landtagskandidatin der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM
Annika Bass, die Landtagskandidatin und der gesamt Kreisvorstand der FREIEN DEMOKRATEN IM KREIS HEIDENHEIM möchten Sie sehr gerne zu ihrer Wahlparty einladen.

Diese findet statt am Sonntag, 13.03.2016 ab 17.30 Uhr im JIMMY CHANGA (Konzerthaus-Gaststätte).

Sie sind sehr herzlich dazu eingeladen.

Landtagswahl 2016

Annika Bass ist die jüngste Kandidatin für die Landtagswahl (Artikel in der Heidenheimer Zeitung vom 01.03.2016)

Sie ist die jüngste Kandidatin für die Landtagswahl und wäre auch die jüngste Abgeordnete im Parlament, sollte sie denn gewählt werden: Annika Bass vertritt – wie auch ihre ganze Familie – die liberale Politik der FDP und steht für weniger, aber sinnvolle Regelungen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier. (externer Link auf www.swp.de)

In eigener Sache

Bericht über unsere Jubiläumsfeier

Ziel: mit Höflichkeit und Sympathie zurück auf die Erfolgsspur. Der Bericht über unsere 70 Jahr Feier in der Heidenheimer Zeitung vom 29.02.2016.



Die ersten Bilder finden Sie unter Erste Fotos unserer 70 Jahr Feier (Fotoalbum auf Facebook)

Weitere Fotos sind jetzt online: 70 Jahr Feier (Fotoalbum auf Facebook)


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

30.05.2016LIBERALER TREFF in Steinheim-Söhnstetten23.07.2016Sommerfest der FREIEN DEMOKRATEN IM KREI...» Übersicht

Posts aus unserer Facebook Seite